SYMBOLON BIBLIOTHEK


Als kleines Kompedium sind diese Darstellungen, Erklärungen und Deutungen von Codex Noblis angelegt worden.

 

Die Interpretation der Symbole kann auch als Ideengeber für persönliche Gravuren diene, sowie als Quelle der Bildung und kultureller Geschichte.


MYSTISCHE GESTALTEN


 CENTAUR (Kentaur)

 

Halb Mensch, halb Pferd steht dieses Symbolwesen für die geistig-leibliche Natur des Menschen. Als geübter Schütze ist er immer treffsicher und steht für Ziele die verwirklicht werden. Der berühmteste Kentaur, Cheiron (Chiron), wird als einziger Kentaur nicht brutal und lüstern, sondern weise und gütig beschrieben. Er verstand sich auf die Jagd und die Heilkunde und soll viele griechische Helden erzogen haben. Zeus, der Göttervater, versetzte ihn in den Himmel, nach diesem ist auch eines unserer bekannten Sternenbilder benannt.


 HERMES (lat. Merkur)

 

Er gilt als Götterbote und als Stimme des Zeus, Verkünder von Nachrichten in aller Welt. Zudem trickreich und gewandt in Wort und Erscheinung. Als Gott der Wissenschaften ist Hermes eng mit der Chemie und besonders der Alchemie verbunden. Ein Gefäß so abzuschließen, dass nichts hinein und heraus kann, nannten die Alchemisten es „mit dem Siegel des Hermes“ (cum sigillo hermetis) verschließen, woher das heutige Wort "hermetisch abgeriegelt" stammt.


HERKULES (griech. Herakles)

 

Halbgott, Sohn des Zeus,  ist ein für seine Stärke berühmter altgriechischer Nationalheros, dem göttliche Ehren zukamen und der in den Olymp aufgenommen wurde. Er hatte 12 äußerst schwierige Herausforderungen zu bestehen. Als Zeichen seiner Macht trägt er als Hauptbedeckung das Fell des "nemeischen Löwen".


MYSTISCHE TIERE


ADLER

 

Der Adler gilt als König der Vögel, als Begleiter des Göttervaters Zeus.

Seine Eigenschaften werden mit Unsterblichkeit der menschlichen Seele und der irdischen Macht in Zusammenhang gebracht. Er gilt als ein sehr starkes Symbol, bezeichnend für Kraft und Freiheit.


BASILISK

 

Mit dem Körper eines Drachens und dem Kopf eines Hahnes (oft auch mit dem Schwanzende einer Schlange dargestellt), gilt er als König der Schlangen. Ist er geflügelt wird er auch als "Cockatrice" bezeichnet.

Der Basilisk vereint mehrere negative Eigenschaften, jedoch wird sein Gift zur Heilung verschiedener anderer Gifte verwendet. In der Alchemie, die sprachlich in Allegorien gefasst ist, steht der Basilisk für den Stein der Weisen.


CERBERUS

 

Als schwierigste Aufgabe, um in den Tartarus (griech. Unterwelt) zu gelangen tritt der Göttersohn Herkules gegen ihn an. Der Cerberus steht für wilde Kraft die mit Geschick bezwungen werden will, somit als Herausforderung des Intellekts rohe Gewalt zu besiegen .


DRACHE

 

Eines der sagenumwobensten Tiere der Antike und Neuzeit. Ursprünglich negativ und als Antagonist dargestellt, gilt er heute als besonderst herrschaftlich und kraftvoll. Er symbolisiert Glück (chin. Interpretation), die männliche Kraft sowie die Verbindung zwischen Himmel und Erde.


EINHORN (lat. Unicorn u. Monozeros)

 

Als Symbol der Reinheit und herrschaftlicher Tugend, gilt das Einhorn als das edelste aller Symboltiere. Die Legende besagt, dass sich nur ein Mensch reinen Herzens diesesem Wesen nähern kann um es zu berühren.

 

*Die geschützte Marke von Codex Nobilis enthält dieses Symbol, es steht für Rechtschaffenheit und gutes Handeln.


GREIF (lat. Gryphus)

 

Eine Mischung aus einen geflügeltem Löwenkörper mit Adlerkopf, vereint die absolute Kraft beider Tiere. Symbol für den griech. Gott Apollo und für Wachsamkeit. Es heißt: " Ein Symbol der göttlichen Macht und Erhalter diesergleichen".


LÖWE

 

Das am häufigsten verwendete Symbol, als König der Tiere auf Erden, bezeichnet dieser die Herrschaft. Mut, Weisheit und seine goldfarbene Mähne wird oft mit Licht in Verbindung gebracht. Gerechtigkeitssinn und Unheil abwährende Kräfte sichern ihm auch die Position als Tempelwächter im alten Ägypten.


PEGASUS

 

Diese mystische geflügelte Pferd, gilt als treuer Begleiter von Perseus im Kampf gegen die Chimära. Edel und stark, symbolisiert dieses Tier auch die Freiheit und wird als Symbol der Dichter verwendet, es steht somit auch für geistige Freiheit.


PHÖNIX

 

Wie "Phönix aus der Asche", steht diese Symbol für Wiedergeburt und Stärke aus allen Lebensituationen in neuem Glanz wieder aufzustehen. Es zeigt die Unsterblichkeit des Geistes und vermittelt die Permanenz unseres Daseins. In der ägyptischen Mythologie dem Sonnengott Osiris gleichgesetzt.


SKARABÄUS (ägypt. Cheper)

 

Dieses Symboltier steht für Schöpferkraft und Fruchtbarkeit. In der ägyptischem Mythologie wird seine Bedeutung, als Glücksbringer und Schutzzeichen, oft als Amulett in schmuckform, dargestellt. Der Sakarbäus wird als besonderes Zeichen bildlich in Hieroglyphen und Königsgräbern erwähnt.


SPHINX

 

Ein Mischwesen mit Löwenkörper und dem Kopf eins Königs, steht für ein uraltes Herrschaftssymbol. Es stellt eine gewaltige Schutzmacht dar, wir aber auch als Symbol der Rätselhaftigkeit verwendet - wer das Rätsel der Sphynx löst kann seinen Weg gehen:

 „Es ist am Morgen vierfüßig, am Mittag zweifüßig, am Abend dreifüßig. Von allen Geschöpfen wechselt es allein mit der Zahl seiner Füße, aber eben wenn es die meisten Füße bewegt, sind Kraft und Schnelligkeit seiner Glieder ihm am geringsten.“


MYSTISCHE GEGENSTÄNDE


ANKH (Nilschlüssel o. Lebensschleife)

 

Uraltes ägytptisches Zeichen, welches die Befruchtung der Erde durch die Sonne symbolisiert -somit steht es für Leben. Die schlüsselähnliche Form interpretiert auch den Zugang für das Jenseits, die obere Schlaufe ermöglicht bildlich die Wiederkehr aus diesem.


HARFE

 

In erster Linie ein musikalische Instrument - bereits ca. 3000 v. Chr. erwähnt. Durch die besonderen Töne werden ihr heilvolle und betördende Wirkungen zugeschrieben, die auch für viele

Verführungstücke verwendet wurden. Christlich betrachtet ist die Harfe ein Wegweiser in den Himmel.


KREUZ (lat. Crux)

 

Eines der am weitesten verbreiteten u. ältesten Symbole. Das Kreuz beinhaltet die Zahl 4, ausgehend von den äußeren vier Punkten. Sie stehen für versch. Interpratatione wie:

4 Elemente u. 4 Himmelsrichtungen. Den fünften Punkt bildet die Mitte für die Durchdringung und Vereinigung zweier gegengesetzter Bereiche wie z.B. Himmel u. Erde / Raum u. Zeit / Vergangenheit u. Zukunft.


KOMPASS

 

Als Instrument, ausgehend von den 4 Himmelsrichtungen und dem eigenen Standpunkt in der Mitte, dient er als Wegweiser für Reisende und zeigt den richtigen Pfad im Leben an. Es ist das Symbol der Zielsetzung.


KRONE

 

Als Herrschaftsymbol für Würde und Macht, sitzt die Krone auf dem edelsten Teil des Menschen, dem Haupt. Es erhebt den Träger über das Irdische und wird auch als Zeichen der Erhebung des Geistes über den Körper interpretiert. Oftmals werden gezackte Kronen mit Sonnenstrahlen gleichgesetzt.


MASKE

 

Täuschen und Verbergen sind die Merkmale einer Maske. Jedoch steht sie auch als Indentifikationsmittel mit einem "Übernatürlichem" in Verbindung - durch die Maske nimmt man die Eigenschaften / Kräfte des dargestellten Wesens an. Als zweites Gesicht ist sie dualistisch auslegbar und steht auch für das "Schauspiel des Lebens".


SANDUHR

 

Wird oft als Symbol der Vergänglichkeit durch den verinnenden Sand dargestellt. Da man aber das "Stundenglas" drehen kann, ist sie auch als Symbol der ewigen Wiederkehr und zyklischer Zeitabläufe zu sehen. Freimaurerisch ist es ein Symbolgegenstand aus der "dunklen Kammer" (Chambre de réflexions) und wird bei Ritualen zur Betrachtung und Meditation verwendet.


SCHLÜSSEL

 

Mit dem aufgeschlossen oder versperrt werden kann, ist der Schlüssel ein Gegenstand der Löse- und Bindemacht. Das Symbol steht auch für Eingeweihte und deren Zugang zu höheren Künsten, sowie zu verborgenem Wissen.


WAAGE

 

Symbol des Gleichgewichtes und Gerechtigkeit. Ägyptisch ist die Waage das Messinstrument bei welchem die "Feder von Maat" in der Schale liegt, in Bezug zur Abwägung der Seele, um sich vor dem Gericht der Götter für sein Leben zu rechtfertigen. Bildlich als ein Entscheid über dessen weiteres Werden.


MYSTISCHE SYMBOLE


ALPHA

 

Der erste Buchstabe des griech. Alphabets. Laut bibl. Zitat: "Ich bin der Erste und ich bin der Letzte...(es gibt keinen Gott außer mir). - Jesaia 44,8. In Verbindung mit Omega stehend für das Umfassende und die Totalität.


HEXAGRAMM (griech. Sechs)

 

In versch. Kulturkriesen viel verbreitet, deswegen sehr mannigfaltig zu interpretieren. Geometrisch zwei übereinander, gleichseitige und umgedrehte Dreiecke. Es steht an sich für Duales welches sich miteinander zu harmonischem verbindet - somit auch kosmisch und ausgleichend. Es ist das Siegel Salomons und das Wappenbild des Staates Israel.


LILIE (franz. Fleur de Lis, Lys)

 

Das Zeichen der franz. Könige (bourbonische Lilie) ist ein Pflanze die sowohl religiös wie auch symbolisch interpretiert wird. Ein Symbol der jungfräulichen Liebe und des Glaubens - Aphrodite setzte bereits dieses Zeichen als ihr Siegel ein. Darstellend gleicht die Form eines Zepters und wird oft als künstlerisches Stilmittel verwendet.


MOND (griech. Selene, röm. Luna)

 

Himmelskörper im Gravitationsfeld der Erde und sich gegenseitig beinflussend. Alchemistisch als Mutter gesehen und für das Element Silber gleichstehend. Der Mond ist das Auge der Nacht und steht für rhythmischen Wechsel und Emotion. Ebenso als Gestirn für Reisende, welche bei Nacht navigieren und sich orientieren.


TOTENSCHÄDEL (Skull)

 

Ein Abbild, welches zunächst rein anatomisch ist. Dennoch wird es meist mit Tod und Vergänglichkeit assoziiert: Memento mori (lat. Sei dir der Sterblichkeit bewusst) und Vergänglichkeit (Vanitas).

Oft dargestellt und negativ interpretiertes Symbol, aber die Botschaft ist folgende: "Zu wissen, bis zu endlichen Zeitpunkt, selber sein eigenes Leben in der Hand zu halten, ermöglicht die weise Handlung die Gegenwart maßgeblich positiv und nachhaltig zu beeinflussen."

Es steht bewusst für das letztendlich unvermeidbare - aber auch für die Möglichkeiten und der selbstbestimmten Aktion!


STERN (lat. Astra)

 

"Per aspera ad astra" - durch das Raue zu den Sternen, sagt ein lat. Sprichwort. Tatsächlich hat das mit dem iridischen zu tun und dem Prinzip nach höherem zu streben. Denn, wie man weiß, ist die Überwindung der Vergänglichkeit und der Materie ein maßgebender Prozess dahin zu gelangen. Es stellt somit die Vereinigung mit dem Ursprung dar.


SONNE (röm. Sol, grich. Helios)

 

Mittelpunkt unserer Galaxis und pure Kraftorm - die absolute Größe. Spät wurde wissentschaftlich anerkannt, dass die Sonne den Mittelpunkt darstellt, sprich "heliozentrisch". Das Symbol der Sonne ist mit Licht verknüpft. Es ist das Symbol des Hellen, Guten und Erleuchtens und ist basis-elementarer Bestandteil aller Glaubensrichtungen.


OMEGA

 

Zum Alpha gehört das Omega (letzter Buchstabe des grisch. Alphabets). Das ist die Deutung, die den Anfang und das Ende beschreibt. Ein in sich geschlossener Kreis, aus sich selber entspringend und zugleich sich selber beendend.